Ubisoft kappt Support: Das müssen Spieler von Assassin’s Creed, Far Cry und Co. jetzt wissen

vor 1 Monat 13

Ubisoft hat angekündigt, sowohl den Support als auch Online-Dienste für einige ältere Spiele einzustellen. Damit fällt unter anderem die Möglichkeit weg, bei Spielen wie Assassin’s Creed, Far Cry 3 und weiteren den Mehrspielermodus zu nutzen. Die Änderungen gehen aber noch weiter.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Dienste für Spiele und Systeme abgeschaltet werden. Im Laufe der Zeit sind diese veraltet oder in Vergessenheit geraten. Bereits im April 2022 kündigte Ubisoft die Schließung der Online-Dienste für über 90 ältere Spiele an.

Als Grund wurde genannt, dass das Unternehmen die Ressourcen für die Bereitstellung neuerer und populärerer Titel nutzen möchte. Die Entscheidung sei unter anderem aufgrund des Interesses, das die Spieler an den Titeln zeigen, getroffen worden. (Quelle: Ubisoft)

Assassin’s Creed, Far Cry 3 und weitere: Ubisoft stellt Dienste ein

Nun mistet Ubisoft unter dem selbigen Grund erneut aus und kündigt die Schließung der Online-Dienste für 15 weitere Spiele an. Darunter befinden sich Teile der Assassin’s-Creed-Reihe, Far Cry 3, Rayman Legends, Splinter Cell: Blacklist und ZombiU.

Aufgrund der Schließung der Online-Dienste ändern sich für euch folgende Dinge:

Künftig werdet ihr nicht mehr dazu in der Lage sein, diese Titel im Multiplayer zu spielen, Ubisoft-Konten zu verknüpfen oder andere Online-Funktionen zu nutzen. Es wird nicht mehr möglich sein, auf DLCs zuzugreifen oder diese zu installieren. Spiele, die eine Online-Verbindung erfordern, können nur noch im Offline-Modus verwendet werden.

Ihr wisst nicht, was ihr dann spielen sollt? Wir haben Tipps für euch:

Ubisoft: Gibt es Ausnahmen und ab wann fallen die Dienste weg?

Die Abschaltung der Online-Dienste betrifft lediglich die Originalveröffentlichungen. Das heißt neu aufgelegte Versionen, so zum Beispiel von Assassin’s Creed 3 und Far Cry 3, werden weiterhin unterstützt.

Die Änderung tritt am 1. September 2022 in Kraft. (Quelle: Ubisoft)

Ganze Artikel lesen