Free cookie consent management tool by TermsFeed Policy Generator Update cookies preferences

Russischer Ex-Boxweltmeister Nikolaj Walujew muss zum Militär: "Ruf des Vaterlandes"

vor 2 Monate 10
Der russische Ex-Boxweltmeister Nikolaj Walujew hat von der Armee eine Vorladung erhalten. Der heutige Politiker will dem "Ruf des Vaterlandes" folgen.Er war einer der weltbesten Boxer, nach Ende seiner Karriere begann er eine politische Laufbahn in Russland: Nikolaj Walujew. Jetzt könnte er bald wieder kämpfen, allerdings in Uniform. Der Ex-Weltmeister hat offenbar schon vor der Teilmobilmachung einen Einberufungsbefehl erhalten, meldet die russische Nachrichtenagentur Tass.Nikolaj Walujew, der mittlerweile Abgeordneter der Duma ist, sagte, er würde sich nach Ende der Sitzungsperiode bei den Behörden melden. Der ehemalige Spitzensportler gilt als Putin-Anhänger. Auf Telegram veröffentlichte er ein Foto einer Vorladung. Darin ist davon die Rede, dass Informationen geklärt und Änderungen an militärischen Registrierungsdokumenten vorgenommen werden sollen. In russischen Medien bestätigte er in Videos, dass er der Vorladung Folge leisten werde."Das Vaterland wird anrufen"Drücken will er sich trotz seines Status als Abgeordneter der Putin-Partei "Einiges Russland" nicht. "Der Soldat Walujew hat seinen Rang während seiner Arbeit in der Staatsduma der Russischen Föderation nicht verändert. Das Vaterland wird anrufen – ich werde gehen. Ich werde nach den Plenarwochen im Militärregistrierungs- und Einberufungsamt sein", schrieb der Parlamentarier. Der russische Parlamentschef Wjatscheslaw Wolodin hatte die Politiker aufgerufen, sich zum Dienst im Militär zu melden. "Es gibt keinen Schutz für die Abgeordneten", schrieb er auf Telegram.Fraglich wird sein, welche militärischen Qualifikationen der heute 49-jährige Schwergewichtler Walujew mitbringt. Nach Protesten von Reservisten gegen die Einberufung offenbar unerfahrener Soldaten hatte Präsident Wladimir Putin angekündigt, solche mit Spezialwissen auszuwählen. Der Kremlchef hatte zuvor Fehler bei der Einberufung kritisiert – offenbar wurden auch Familienväter und kranke Männer eingezogen.Nikolaj Walujew war von 2005 bis 2009 Boxweltmeister des WBA-Verbandes. Einen Kampf gegen Wladimir Klitschko hatte der Russe einst abgelehnt. Seit 2011 sitzt er im russischen Parlament, seit dem 13. Oktober 2021 ist er erster stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Tourismus und Entwicklung der Tourismusinfrastruktur. Er stimmte im Februar für die Anerkennung der selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk.
Ganze Artikel lesen